Konfirmandenvorstellung

Am 22.Dezember 2013  starteten unsere neuen Konfirmanden im Rahmen des Gottesdienstes im Pfarrhaus Hallstatt offiziell in ihre Konfirmandenzeit. Administrator Pfarrer Gerhard Koller stellte Naomi Wimmer, Jakob Renner, Marcel Bankhammer aus Obertraun und Marco Schlager aus Hallstatt vor. Benjamin Höll aus Obertraun gehört auch zum heurigen Konfirmandenjahrgang, er konnte aber leider nicht am Gottesdienst teilnehmen. Kurator Johannes Pilz ermutigte die Jugendlichen aus Hallstatt und Obertraun dieses halbe Jahr bis zur Konfirmation zu nützen, um die Pfarrgemeinde besser kennenzulernen und sich vor allem mit der Bibel und der Person Jesus Christus intensiv zu beschäftigen. Die Konfirmanden erhielten eine „Sportbibel“ als kleines Geschenk.

„Jenseits des Spiegels“

„Es ist Dezember und es schneit dicke Flocken. Leira liegt krank im Bett - seit Herbst kann sie nicht mehr zur Schule gehen. Sie hadert mit Gott und ihrem Schicksal. Doch völlig unerwartet erhält sie am 1. Adventsonntag Besuch von einem Engel. Mit ihrem ungewöhnlichen Gast beginnt Leira über das Leben nachzudenken und lernt sich selbst im Spiegel neu zu entdecken...“

Pfarrcafe und Christkindlmarkt

Einen Herzlichen Dank für alle Kuchen, Torten und Keks spenden.

150 Jahrfeier

Am 13. Oktober fand bei strahlendem Herbstwetter der Festgottesdienst „150 Jahre Christuskirche“ mit Superintendent Dr. Gerold Lehner statt. Kurator Johannes Pilz durfte zahlreiche Ehrengäste darunter auch die katholische Geistlichkeit begrüßen. Die etwa 300 Kirchenbesucher wurden mit einer wunderschönen, tiefsinnigen Predigt und einem abwechslungsreichen Gottesdienst mit viel Musik belohnt. Es gab auch Geschenke an die Pfarrgemeinde: eine kostbare Lutherbibel von unserer ehemaligen Muttergemeinde Bad Goisern, einen Geldbetrag von den Fronleichnamsschützen und ein kunstvolles Keramik-Kreuz von Angelika Sachsenhofer (Pilz). Die Verabschiedung unseres Pfarrers Iven Benck verlief sehr herzlich. Danke an alle Mitwirkenden und für den großartigen Besuch!

Kinderwoche 2013

Von 27. bis 30. August 2013 fand im Festzelt Obertraun wieder die Erlebniswoche der Evangelischen Pfarrgemeinde statt. Diesmal stand alles unter dem Motto „ Geheimnisse im Weltall“.

Wir bekamen Besuch von einem „echten“ Astronauten, der mit uns auf den Mond flog und uns das Weltall zeigte. Wie groß ist Gott der Schöpfer, dass er das Universum so wunderbar und großartig erschaffen hat!

Trotz des teilweise schlechten Wetters hatten wir sehr viel Spaß beim Singen, Spielen, Geschichten hören, Malen und Basteln!

Beim abschließenden Astronauten-Teamspiel „flogen“ die Kinder mit ihren Familien durchs Weltall um verschiedene Aufgaben zu erledigen.

Ein herzliches Dankeschön an Johanna Atzmannsdorfer, Dagmar Loidl, Teresa Schmalnauer, Carina Kieneswenger, Ulli, Thimna und Marco Schlager und Naomi Wimmer für die tolle Gestaltung der Kinderwoche!

Heißfeuchtes Gartenfest

Bei strahlendem Sonnenschein durfte am 4. August unser Pfarrer Iven Benck eine große Gemeinde zum Gottesdienst im Pfarrhausgarten begrüßen. Musikalisch wurde das Fest von der „Jugendkapelle“ der Salinenmusik, der Obertrauner Stammtischmusi und dem Familien-Hornquartett umrahmt.

Trotz der extremen Hitze durften wir viele Gäste, darunter wie immer zahlreiche katholische Mitchristen, mit Speis und Trank verwöhnen. Der älteste Besucher war heuer Ludwig Gamsjäger und er erhielt den von Resi Törö gestifteten „Wurstkuchen“.

Peter Csombai rührte in bewährter Weise den Kochlöffel in der von ihm gespendeten ungarischen Kesselgulaschsuppe. Leider fand das Fest dann durch ein heftiges Gewitter ein relativ frühes Ende. Danke für alle Geld- und Kuchenspenden, vor allem aber auch für das harmonische Miteinander bei der Vorbereitung und Durchführung des Gartenfestes.

Überflutungskatastrophe

Wie allgemein bekannt entlud sich am 18. Juni d. J. um 18.25 Uhr ein äußerst heftiges Gewitter über Hallstatt. Als es zum ersten Mal zu hageln begann, rannte ich schnell los und versperrte die Christuskirche, die ansonsten bis ca. 21 Uhr für die Besucher geöffnet bleibt. Dies erwies sich als großes Glück, denn kurz später - nach der vierten Hagelwelle – trat der inzwischen völlig verklauste Mühlbach über die Ufer und überflutete den gesamten Ortskern.

Vor unserer Christuskirche stand das Wasser ca. ½ Meter hoch. Gott sei Dank drang es nur langsam in den Kirchenraum ein, sodass die Überflutung nur etwa 15 cm hoch war. Unser Schatzmeister Günter Kieneswenger hat alles rund um die Kirche und in der Kirche fotografisch festgehalten.

Am darauffolgenden Mittwoch um 9 Uhr standen bereits 15 freiwillige Helfer – darunter mehrere katholische Mitchristen – mit Werkzeug bereit und bis zum frühen Nachmittag konnte der größte Teil des Schlamms und Wassers beseitigt werden. Für diese spontane Hilfe sei noch einmal ganz herzlich gedankt!

Es waren in der Folge noch mehrere Arbeitseinsätze notwendig, um den Kirchenvorplatz, den Innenraum der Kirche sowie den Kirchengarten wieder zu reinigen. Bis zum heutigen Tag gelangen feiner Staub und Sand ins Kircheninnere und es fällt viel Reinigungsarbeit an. In den nächsten Wochen wird die Malerei Neureiter mit den Reparaturarbeiten in der Kirche beginnen. Leider wurde durch den Hagel auch das alte Schindeldach unseres Kirchturmes stark in Mitleidenschaft gezogen, sodass bald eine umfassende Erneuerung desselben erfolgen muss. Diese Arbeit wird allerdings mit sehr hohen Kosten verbunden sein.

Noch einmal sei allen freiwilligen Helfern und jenen gedankt, die uns technische Geräte kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Euer Kurator